Die Banane: Kalorien, Nährwerte und Vitamine

Die Banane: Kalorien, Nährwerte und Vitamine

Maximilian Schwandt     0

Bananen gehören unter uns Menschen mit Sicherheit zu den beliebtesten Früchten der Welt. 

Jeder kennt sie - Jeder liebt sie. 

Man kann sie zu duzenden Produkten verarbeiten (wie z.B. zu Smoothies, Kuchen, Eis, Müsli, auf’s Brot, zu Pancakes oder zu Obstsalat) oder auch einfach so als Snack für zwischendurch verspeisen. Für unterwegs muss sie nicht einmal verpackt werden; denn das hat die Natur bereits für uns erledigt. Die gelben Früchte sind super gesund und beinhalten nahezu alles was der menschliche Körper braucht.

Was sind die Inhaltsstoffe?

100g Banane enthalten circa 90kcal, 21g Kohlenhydrate, 1,2g Eiweiß, 2,5g Ballaststoffe und kaum Fett. Dazu kommen noch unzählige Mikronährstoffe (bzw. Mineralstoffe und Spurenelemente) wie Magnesium, Kalium, Phosphor, Kalzium, Eisen, Zink, Vitamin C, A, K und verschiedene B-Vitamine. 

Damit schlägt die Banane viele andere Lebensmittel und Vitamintabletten auf einmal und ist daher auch unter Sportlern sehr beliebt. Mit ihren schnell verfügbaren Kohlenhydraten stellt die Banane den perfekten Energielieferanten für Muskeln und Gehirn dar.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist der hohe Gehalt an Wasser in Bananen. Sie haben einen Wassergehalt von 75% was dafür sorgt, dass die Nährstoffe viel schneller und besser aufgenommen werden können, als aus Lebensmitteln die kaum Wasser enthalten. Dabei ist Wasser auch nicht gleich Wasser. Wasser aus Obst wurde von der Natur gefiltert und ist das reinste und beste Wasser für den menschlichen Organismus. Jedes andere Wasser aus der Leitung, Glas- oder Plastikflasche ist wesentlich unreiner und hat immer einen sehr geringen Anteil an Schadstoffen.

Die Banane beinhaltet also absolut alles was wir brauchen um zu Leben. Nicht mehr und nicht weniger. Solltest du an einem Tag mal zufälligerweise 10 oder mehr Bananen gegessen haben mach’ dir keinen Kopf, dein Körper wird es dir danken. 

Egal ob du zu- oder abnehmen möchtest Bananen werden dir immer helfen deine Ziele zu erreichen, da sie einfach unglaublich schnell in Energie umgewandelt werden und keinen aufwendig langen Verdauungsprozess durchleben müssen. Oder anders ausgedrückt: Der Grund warum Menschen überhaupt dick werden können ist der übermäßige Konsum von unnatürlichen und verarbeiteten Nahrungsmitteln, die selten Wasser enthalten. 

Bananen regulieren dein Gewicht also immer zum Besseren und du kannst nie zu viel davon essen. Falls du schon mal jemanden getroffen hast der dir weiß machen wollte, dass Bananen aufgrund von zu viel Zucker ungesund sind liegt ganz einfach falsch. 

Zucker ist der Treibstoff Nr. 1 für unser Gehirn und für unsere Muskeln. Er wird erst ungesund sobald er durch die Industrie verarbeitet wurde und der Zucker nicht mehr in seiner natürlichen Form vorliegt. Im Vergleich zur Banane fehlen dann Wasser, Vitamine und Enzyme, die dafür sorgen den Blutzuckerspiegel besser zu regulieren und kein Diabetes zu bekommen.

Doch wann ist eine Banane reif?

Bananen sollte man nicht essen wenn sie noch grün sind. Sobald sie komplett gelb sind und ein paar braune Pünktchen aufweisen sind sie bereit um gegessen zu werden. Je mehr braune Punkte desto leichter verdaulich und mehr Nährstoffe sind in ihr enthalten. 

Durch Abdecken mit einer Plastiktüte oder Beilegen von Äpfeln kann der Reifeprozess beschleunigt werden - Eine kühle Lagerung verlangsamt ihn. 

Allerdings sollten sie nicht in den Kühlschrank gelegt werden, da sie sonst einen schlechten Geschmack entwickeln können. 

Ist eine Banane nahezu komplett braun ist das immer noch völlig in Ordnung, allerdings ist der Gehalt an Vitaminen bereits gesunken.

Sind Bananen gut bei Verdauungsbeschwerden?

Bei Verdauungsbeschwerden helfen Bananen interessanterweise sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung. Das ist darauf zurückzuführen, dass Bananen ein Ballastoff namens Pektin enthalten. Pektin hilft dem Darm bei Durchfall Wasser zu binden und die Verdauung zu balancieren. 

Ebenso hilft es dabei die Verdauung anzuregen und die Verstopfung zu lösen. Bei Verstopfung sollte allerdings besonders darauf geachtet werden, dass die Banane reif ist, da sie zu grün noch zu schwer verdaulich ist.

Warum sind Bananen besonders gut um Abzunehmen?

Von Natur aus ist der Mensch ein Tier, welches den süßen Geschmack liebt. 

Der Mensch wurde dazu konzipiert ein Pflanzenfresser aus tropischen Regionen zu sein und dementsprechend hauptsächlich Obst zu essen. 

Sobald wir anfangen uns aus den Tropen zu entfernen und dadurch auch gezwungenermaßen andere Nahrungsmittel (wie z.B. Brot) konsumieren müssen, gehen wir automatisch Kompromisse ein, die dazu führen können Gewicht zuzunehmen. 

Wer kennt es nicht? 

Nach einem ausgiebigem deftigem Essen haben wir oft noch das Verlangen nach etwas Süßem. Oder wir verfeinern würzige Gemüsebürger mit Barbecue Sauce oder Ketchup (generell Saucen mit viel Zucker). 

Das liegt daran, dass wir ein sehr großes Verlangen nach Zucker und Süße haben. Um dieses Verlangen am Besten in den Griff zu bekommen, ist es hilfreich sein Verlangen nach Zucker im Voraus durch den Konsum von Bananen zu befriedigen. 

Somit kann man einer Munchie Attacke bestmöglich aus dem Weg gehen, ohne Hungern zu müssen und trotzdem Gewicht zu verlieren. Daher wird empfohlen seinen Tag am besten mit 3-4 Bananen zu starten bzw. immer die ein oder andere Banane griffbereit zu haben um im späteren Verlauf des Tages nicht unbedingt zu den Süßigkeiten greifen zu wollen. 

Im Vergleich zu beispielsweise Äpfeln machen Bananen wesentlich mehr satt und haben auch fast doppelt so viele Kalorien. Dennoch hätte eine Mahlzeit bestehend aus 6 Bananen gerade mal 540 Kalorien.

banane kalorien

Ist der Transport von Bananen ökologisch vertretbar?

Bananen werden aus tropischen Ländern wie Indien, Ecuador, Costa Rica und Kolumbien importiert. Dabei sorgt der Transport für für jede Menge Emissionen, die die Umwelt belasten. Um einen Vergleich zu nennen verursacht die Fleisch-, Eier- und Milchindustrie wesentlich mehr Treibhausgase als der weltweite Flug-, Schiffs-, und Straßenverkehr zusammen. 

Außerdem werden regelmäßig kilometerweise Regenwald abgeholzt um genug Soja für das Tierfutter der Fleischindustrie zu garantieren. 

Daher ist es durchaus vertretbar importierte Waren wie Bananen zu konsumieren ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Wer der Umwelt was gutes tun möchte, sollte eher das ein oder andere mal auf Fleisch verzichten.


Möchtest du gesünder leben?

Dann hol dir jetzt deinen kostenlosen Ernährungsplan mit 3 leckeren und veganen Rezepten!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Möchtest du gesünder leben?

Dann hol dir jetzt deinen kostenlosen Ernährungsplan mit 3 leckeren und veganen Rezepten!

© 2018 Vegane Revolution - Maximilian Schwandt - Sergej Ryan Fischer


Kontakt - Datenschutz - Impressum