Flohsamen und ihre positiven Eigenschaften für die Gesundheit - Die Vegane Revolution

Flohsamen und ihre positiven Eigenschaften für die Gesundheit

Flohsamen sowie Flohsamenschalen gelten als bekömmlich und sind zudem für ihre gesundheitsfördernde Wirkung bekannt. Die Unterscheidung zwischen Flohsamen und Schalen ist für die gesundheitliche Wirkung nicht von Bedeutung, der Samen selbst ist als Ganzes jedoch etwas nährstoffreicher als seine Schale. Flohsamen und auch Flohsamenschalen enthalten vor allem Ballaststoffe, welche vor allem für die Darmgesundheit von großer Bedeutung sind.

Flohsamen verfügen über einen so genannten „dualen Wirkmechanismus“. Sie können hilfreich bei Verstopfung sein, aber auch bei Durchfall helfen. Verantwortlich für die abführende Wirkung sind die enthaltenen Schleimstoffe in den Flohsamenschalen, das Quellvermögen der kleinen Samen wiederum wirkt gegen Durchfall. Vom BGA werden Flohsamen zur Therapie von Verstopfungen sowie beim Reizdarmsyndrom zugelassen. Es ist dabei ausreichend, sie über das Essen zu streuen oder mit einer Tasse Fencheltee zu trinken.

Eine australische Studie zeigte zudem noch ein weiteres Wirkspektrum der Flohsamen. Dieses geht über die Regulierung von Magen-Darm-Problemen hinaus. Es konnten in Studien positive Effekt auf die Erkrankungen rund um das metabolische Syndrom erfasst werden, weshalb Flohsamen und ihre Schalen über sehr vielseitige Einsatzmöglichkeiten zu verfügen scheinen. 


Die Wirkung von Flohsamen und Flohsamenschalen auf die Verdauung

Bekannt und sehr weit verbreitet ist vor allem die ausgleichende Wirkung der Flohsamen auf den Magen-Darm-Trakt. Ganz gleich ob Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Hämorrhoiden oder das Reizdarmsyndrom – Flohsamen können hier Linderung verschaffen.

Gerade das Reizdarmsyndrom, welches mit Völlegefühl, Blähungen, Durchfall und Verstopfung im Wechsel sowie Schmerzen im Oberbauch einhergeht, kann mit Flohsamenschalen laut einem Bericht der Europäischen Arzneimittelagentur aus dem Jahr 2006 gut behandelt werden. Die wertvollen Inhaltsstoffe können die natürliche Darmregulierung positiv beeinflussen. Die Wirkung beruht dabei auf dem Quellvermögen, das zu einem erhöhten Volumen führt und den Darm zu seiner natürlichen Arbeit anregt.

Bei Verstopfung sorgen sie für einen weicheren Stuhl, bei Durchfall nehmen sie aufgrund ihrer Eigenschaften überschüssige Flüssigkeit auf und sorgen so für einen festeren Stuhl. Doch nicht nur die Darmtätigkeit wird angeregt. Durch die enthaltenen Schleimstoffe wird der Stuhl weich und geschmeidig, Schmerzen beim Stuhlgang gehen zurück und der Heilungsprozess bei Hämorrhoiden oder auch Analfissuren wird durch Flohsamen besser unterstützt.

Entscheidend ist grundsätzlich, dass Samen und Schalen immer mit ausreichend Flüssigkeit verzehrt werden. Da sie Flüssigkeit aufnehmen, würden sie diese im Darm entziehen, wenn die Flüssigkeitszufuhr nicht ausreichend ist. In diesem Fall würden sie Verstopfung, Blähungen und Bauchschmerzen verursachen.


Die Wirkung von Flohsamen und Flohsamenschalen auf das metabolische Syndrom

Das metabolische Syndrom, welches auch als „tödliches Quartett“ bezeichnet wird, äußert sich durch die
vier bekanntesten Zivilisationskrankheiten:
• Übergewicht
• Bluthochdruck
• hohe Blutfett- oder Cholesterinwerte
• hohe Blutzuckerwerte

In einer australischen Studie aus dem Jahr 2012, welche im Fachmagazin „Obesity Reviews“ veröffentlicht wurde, zeigte sich Forschern zufolge eine positive Wirkung von Flohsamen und ihren Schalen auf das metabolische Syndrom. So sollen Flohsamen den Forschern zufolge die Herz- und Gefäßgesundheit schützen und so bestimmte Risikofaktoren für das metabolische Syndrom vermeiden können.

Folgende Wirkungen werden Flohsamenschalen dabei zugeschrieben:

• Flohsamenschalen gegen Übergewicht: Das hohe Quellvermögen sorgt für ein schnelleres Sättigungsgefühl und verringert damit auch das Hungergefühl. Zudem werden die kalorienarmen Ballaststoffe nur sehr langsam verdaut und die Sättigung hält länger an. Die kleinen Samen regen zudem die Verdauung an und entziehen der Nahrung etwas Fett sowie Zucker. Beides wird dann unverdaut mit den Ballaststoffen ausgeschieden und bleibt somit nicht im Körper zurück.

• Flohsamen regulieren den Blutzucker: Durch Flohsamen wird der Zucker aus dem Darm deutlich langsamer aufgenommen und gelangt damit auch langsamer ins Blut. Der Blutzuckerspiegel wird gesenkt, die Insulinantwort verbessert. Es kommt zu einer Entlastung der Bauchspeicheldrüse und weniger Insulin wird ausgeschüttet. Diabetiker, die Insulin benötigen, können mit Hilfe von Flohsamenschalen den Insulinbedarf unter Umständen deutlich senken und sollte die Anwendung unbedingt mit ihrem Arzt besprechen.

• Flohsamenschalen bei erhöhten Blutfett- und Cholesterinwerten: Für den Aufbau der Zellen ist Cholesterin lebenswichtig. Triglyceride sind zudem für den Körper unverzichtbare Energiespender. Ein zu viel davon im Blut kann jedoch zu Ablagerungen an den Gefäßinnenwänden führen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Flohsamen und Flohsamenschalen können die Blutfettwerte senken, denn Cholesterin sowie Triglyceride werden an die enthaltenen Schleimstoffe gebunden und dann mit dem Stuhl ausgeschieden.

• Flohsamen gegen Bluthochdruck: Ein gestörter Fettstoffwechsel geht oft auch mit einem zu hohen Blutdruck einher. Werden die Blutfett- und Cholesterinwerte nach unten korrigiert, zeigt sich oft auch eine Regulierung des Blutdrucks.

Da die vier Erkrankungen des metabolischen Syndroms ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt darstellen, können Flohsamen dem Körper helfen, diese Risiken zu verringern. Zudem tragen sie zu einer Entschlackung der Organsysteme bei und halten den Körper fit und gesund.

Bildrechte: © Heike Rau - fotolia.com 

Sergej
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: